Vorgarten eines Reihenmittelhauses - 04.2012

Ausgangssituation:

Die junge Familie hat sich aufgrund einer Feng Shui Beratung an mich gewandt.

Der Eingangsbereich war dominiert durch eine Treppe, die zu einem Mülltonnenhäuschen führte. Dieses war gleichzeitig die Abtrennung zum Nachbargarten und gegenüber begrenzte den Weg eine etwa 2m hohen Thuja Hecke. Das Regenwasser aus der Regenrinne war in eine Versickerungsgrube geleitet worden, die durch einen Betonring mit Durchmesser 1m begrenzt wurde. Der Rest der Fläche war als Parkfläche geteert.

Ziel der Umgestaltung war den Vorgarten zu einem gemütlichen Aufenthaltsort umzubauen. Das Element Wasser sollte erlebbar werden und die Eingangssituation sollte einladender und freundlicher gestaltet werden.

Außerdem legte die Familie großen Wert auf eine pflegeleichte Bepflanzung, um sich nicht zusätzliche Arbeit zu schaffen, sondern den neuen Gartenbereich einfach als Ort der Entspannung zu genießen.

Foto eines naturnahen Vorgartens im 3. Jahr

Die komplette Fläche wurde zunächst entsiegelt.Für die Mülltonnen wurde ein neuer Platz an der Garageneinfahrt gefunden und für die Fahrräder wurde ein kleiner Unterstand gebaut. Das Mülltonnenhäuschen hatte zu unserer Überraschung ein Fundament wie ein Hochhaus. Mit den Hausbesitzern habe ich einige Fundstücke aus einer nahegelegenen Kiesgrube erbeutet und damit den Rest der Fläche in Form einer Trockenmauer eingefaßt und als buntes nährstoffarmes Staudenbeet mit 2 Rosensträuchern angelegt. Karthäusernelken, Hauswurz ,Thymian und blauer Lein kommen aus den Fugen gekrochen und runden die Mauer ab.  Ein kleiner Teich grenzt an den neu entstandenen Sitzbereich neben dem Hauseingang, von dem aus ein geschwungener Weg zur Garage und zur Straße führt. Am Eck zur Garage klettert ein Geißblatt in die Höhe und verströmt zur Blütezeit einen herrlichen Duft der nicht nur alle am Sitzplatz verwöhnt sondern auch die Gäste, die an ihm vorbei zur Haustür gehen. Der Zaun zum Nachbar wird jetzt von einer Waldrebe berankt, zu deren Füßen sich Frühlingsplatterbsen, Vergißmeinnicht und Walderbeeren tummeln.

Der Teich wird geschmückt von einem gebogenem Eichenast, der recht bald von sehr hübschen Pilzen besiedelt wurde.

Aufgrund der unkrautfreien Anlage des Beetes musste im ersten Jahr nur geringfügig pflegerisch eingegriffen werden. Die Ansaat hat recht bald die Lücken geschlossen. 

Die Garageneinfahrt wurde mit einem Rasengitter gepflastert. Ich habe mit einer Mischung für Blumenschotterrasen die Lücken eingesät und die weniger befahrenen und betretenen Flecken schmücken jetzt Felsennelken, Mauerpfeffer ,Thymian und Braunellen . Mal sehen, was noch so alles kommt.

Im Herbst kamen viele, viele Blumenzwiebeln in die Erde und erfüllten im Frühjahr das Beet mit fröhlichen bunten Tupfen. Am Teich wirkte die zierliche Netzblatt Iris mit ihrem leuchtenden blau besonders schön.

Die Familie war von Anfang an bei der Planung, Umsetzung und Pflege mit dabei und konnte ihre Fragen, Bedenken und Wünsche mit einbringen. Dies hat zu ihrem ganz persönlichem Vorgarten geführt, den sie mit viel Liebe und Sorgfalt hüten. Wobei sie immer wieder erstaunt sind, dass es tatsächlich kaum Pflege in Form von giessen, mähen, schneiden oder Unkraut rupfen braucht. 

Foto eines naturnahen Vorgartens im 3. Jahr Foto eines naturnahen Vorgartens im 3. Jahr Foto eines naturnahen Vorgartens im 3. Jahr
zurück