Komplette Neugestaltung von 700 m² Rasenfläche in einen Natur-Erlebnis-Garten - 09.2014

Nach der Fertigstellung des Hauses hatte die junge Familie mit 2 kleinen Kindern zunächst die Gartenfläche in Form eines Schurrasens angelegt. Es gab eine Schaukel, ein Trampolin und einen Sandkasten. Ausser zum Mähen der Rasenfläche hatte sich jedoch kaum jemand im Garten länger aufgehalten, da das Grundstück von Fußwegen umgeben ist und man sich nirgends gemütlich zurückziehen konnte. Außerdem kam noch hinzu, dass häufig starker Wind durchs Grundstück pfiff und sich die Familie maximal am Vormittag im Schutz der Hauswand an ein Tischchen setzen konnte.
Ziel der Umgestaltung war einen Garten anzulegen, der einlädt sich zu entspannen, mit Freunden oder Familie Zeit zu verbringen und den Kindern verschiedene Spielmöglichkeiten bietet. Was die Familie bis zu diesem Zeitpunkt unseres ersten Treffens noch nicht wußte, war, dass ein naturnah angelegter Garten jeden Tag auf’s Neue verlockt, ihn zu entdecken und die Natur um sich herum mit allen Sinnen zu erleben.

Grüne Wüste Es braucht noch ein wenig Geduld, bis die Gehölze dem Garten zusätzlich Struktur verleihen

Von Anfang an war die Familie intensiv in der Planung mit einbezogen und hat sich mit den heimischen Wildpflanzen vertraut gemacht. In der 1. Bauphase legten nicht nur die Großeltern, sondern auch Freunde fleißig mit Hand an.

Der Rasen wurde zu 90% umgekrempelt und in diverse Blumenbeete mit Trockenmauern, Wildblütenhecken und Blumensäume, in ein Gemüse und Kräuter Hochbeet in einen vertieften windgeschützten Sitzplatz mit Morgensonne und in einen kleinen Teich umgestaltet. Die Hauswand wird auf der Nordseite von Geißblatt und im Südwesten von einem echten Wein berankt, zu dessen Füßen es nach Rosmarin, Thymian, Salbei und allerlei Wärme liebenden Kräutern duftet.

Außerdem haben wir einige Obstbäume gepflanzt und darunter eine Blumenwiese angesät. Zu den wunderbaren heimischen Wildrosen haben wir noch ein paar naturnahe öfter-blühende Gartenrosen gesetzt.

Wir haben viel Recyclematerial verwendet, was den Trockenmauern einen ganz besonderen Charme verleiht und wenn man mit den Augen die Mauern entlang wandert, gibt es überall etwas zu entdecken.

Im Herbst schaffte es die Ansaat bereits zum Teil zwischen dem Kies ein wenig durchzuspitzen. Ab März wechselten sich zur großen Freude der ersten Insekten die unzähligen Frühblüher gegenseitig ab. Von den Krokussen zu den Anemonen und den Traubenhyazinthen weiter über die Narzissen und Tulpen. Wie herrlich nach der langen Winterpause  die ersten Bienen, Hummeln und Schmetterlinge willkommen zu heißen!

Die Familie war nicht wenig überrascht, als sie sogar Besuch von einem Entenpäärchen in ihrem Teich bekam.

Eine echte Mitmachbaustelle Ein selbstgebautes Hochbeet Das Beet wird mit nährstoffreicher Erde befüllt Das Aussäen will gelernt sein Der tiefergesetzte Sitzplatz ist gerahmt von einer natürlichen Trockenmauer Auslegen der Teichfolie Diese Mauersteine werden alle noch gesetzt Ein äußerst kreatives Hochbeet Buchweizengründüngung Mehrgenerationen Baustelle Pflanzen aus der Bioland Staudengärtnerei Spatz Die ersten Pflänzchen säumen die Garageneinfahrt Steine und Erde mußten regelmäßig von der Straße entfernt werden Die Mischung aus Blumen und Gemüse stärkt gegenseitig die Pflanzen Naturerfahrungen sind nicht nur für Kinder von besonderer Bedeutung Der Naturgarten macht von Anfang an Freude Um zu keimen benötigt die Ansaat einen Nährstoff und Feuchtigkeitsspender Bis zum ersten Zwetschgendatschi aus den eigenen Früchte wird es wohl noch etwas dauern Es tut gut mal die Perspektive zu wechseln Eine Ente kommt selten allein Blumenzwiebeln sind die ersten Frühlingsboten Eine Biene freut sich über die ersten Blüten
Die Narzissen locken mit ihrem leuchtenden gelb Die Blüte der Dichternarzisse
Das Hochbeet ist schon zum Teil bepflanzt Die Rosen haben noch nicht ausgetrieben Muscari
Nach dem Schnee kommt die Natur mit geballter Kraft Die rote Tulpenwelle
Heimische Wildsträucher zwischen den Obstbäumen und Beerensträuchern Ein Sitzstein mitten in der Trockenmauer Auch ein kleiner, flacher, Teich hat seinen Reiz Die Teichbepflanzung mit Blutweiderich, Schwertlilien, und verschiedenen heimischen Gräsern
zurück